Der diesjährige Jugendaktionstag fand am Samstag, den 28. April 2012 im Wildpark Höllohe statt

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen trafen sich rund 100 Jugendliche der 17 Jugendgruppen des KBM-Bereichs SAD Land 2/4 zum Jugendaktionstag 2012. Nach der Einteilung durch Jugendwartsprecher Julian Philip zusammen mit seinem Organisationsteam schwärmten die Jugendlichen in alle Ecken der Höllohe aus, um dort eine Vielzahl von versch. Arbeiten zu erledigen. So wurde der um das Gelände verlaufende Trimm-Dich-Pfad gereinigt, Sträucher zurückgeschnitten, kleinere Reparaturen an den Geräten vorgenommen und diese mit einem neuen Anstrich verpasst. Am kürzlich neu angelegten Waldlehrpfad wurden die frisch gepflanzten Bäume durch die Jugendlichen bewässert. Der Sand am Kinderspielplatz mittels Schaufel, Spaten und Rechen aufgelockert und von allem möglichen Unrat befreit. Die Spielgeräte erhielten ebenfalls einen neuen Anstrich. Die im Vorfeld durch die Höllohe-Angestellten abmontierten Schilder des Orientierungsbaumes beim "Weda-Haisl" sowie das Willkommensschild am Haupteingang strichen die engagierten Jugendlichen ebenfalls mit großer Freude, auch der Zaun rund um den Kiosk bekam neue Farbe. Dringend erneuert werden musste auch der beliebte "Barfußpfad" dieser wurde durch die Nachwuchsretter vollständig neu aufgebaut. Am frühen Nachmittag stellte sich hoher Besuch ein: Landrat Volker Liedtke, 2. Bürgermeister Robert Wutz (Teublitz), 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank (Maxhütte-Haidhof) und 1. Bürgermeister Heinz Karg (Burglengenfeld) ließen sich zusammen mit KBI Thomas Schmidt, KBM Markus Dechant und KJW Christoph Spörl von Jugendwartsprecher Julian Philip und Frank Papst (Parkmanager der Höllohe) die erledigten Arbeiten vorstellen. Bei den abschließenden Grußworten lobten alle Redner die großartigen Leistungen der Jugendlichen und dankten ihnen für ihr löbliches Engagement. Der Förderverein Höllohe hatte an dem Tag für das leibliche Wohl in Form von Brotzeit und ausreichend kühlen Getränken gesorgt.

 

Lesen Sie dazu auch den Artikel aus der Mittelbayerischen Zeitung vom 03.05.2012

Frühjahrsputz im Freizeitparadies (MZ-Artikel im PDF-Format)