Am Samstag, den 25.10.2019 stellten 100 Jugendliche der Jugendfeuerwehren im Städtedreieck (KBM Bereichs Land 2/4) ihr Wissen zum Thema "Verhalten bei Notfällen" eindrucksvoll unter Beweis. Unter den Teilnehmern waren auch 13 Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr, welche in Teublitz den Wissenstest ablegten.

Alle Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren mussten in der Theorie unterschiedliche Themen abarbeiten, wie z.B. "Die Rettungskette", "Absichern der Unfallstelle", "Notruf" oder "Rettungsdienst".

Im Praxisteil mussten man unter Verwendung der 5 "W-Fragen" einen korrekten Notruf absetzen, anhand einer vorgegebenen Situation die stabile Seitenlage richtig anwenden oder die Rettungszeichen richtig erkennen und zuordnen.

Hier gilt ein besonderer Dank an die Jugendlichen und deren Betreuer, die viel Zeit dafür investieren, dass auch in Zukunft die Feuerwehren im Landkreis ausrücken können, wenn deren Hilfe im Ort gebraucht wird.

Kreisjugendfeuerwehrwart Christoph Spörl, Kreisjugendsprecher Tobias Sebast und die Teublitzer Bürgermeisterin Maria Steger konnten allen Teilnehmer ihre wohlverdienten Abzeichen überreichen. Überragende Leistungen erzielten unsere Jugendlichen. Daher möchten wir uns auch für der Opferung ihrer Freizeit bedanken.

Mit Erfolg haben Clara, Melanie, Rebecca, René, Leon, Abdullah, Philipp, André, Luca, Sebastian, Hans, Alexander und Noah den Wissenstest 2019 bestanden.

Kommandant Marco Feicht und seine zwei Stellvertreter bedankten sich bei den teilnehmenden Jugendlichen. Tolle Arbeit und weiter so!

Mehr Infos unter Facebook Jugendfeuerwehr Teublitz.

Impressionen - Wissenstest: (zur Großansicht auf das Bild / die Bilder klicken)