Am Samstag, den 11.05.2013 fand die Abschlussprüfung zum Truppmann, der Grundausbildung für die Feuerwehren in Bayern, für 42 Aktive der Feuerwehren im Städtedreieck bei der FF Teublitz statt. In insgesamt 72 Stunden wurden in den vergangenen Monaten die überwiegend jungen Feuerwehrler in Theorie und Praxis auf ihren Einsatzdienst in den Feuerwehren vorbereitet. Nach einem etwa einstündigen theoretischen Teil galt es für die jungen Nachwuchsfeuerwehrler in Einzelprüfungen, ihr praktisches Wissen unter Beweis zu stellen.
Dazu musste jeder Teilnehmer den Rettungsknoten anlegen. Von sechs weiteren Stationen wie Fahrzeugkunde, Inbetriebnahme eines Hydranten, Erklärung der Funktionsweise eines Strahlrohrs, Inbetriebnahme eines Feuerlöschers und Handhabung der Krankentrage wurden den Prüfungsteilnehmer jeweils zwei Aufgaben zugelost.

Zur Zeugnisübergabe hieß Kommandant Manfred Liebl die anwesenden Jugendwarte, den zuständigen Kreisbrandmeister Markus Dechant, den Kreisbrandinspektor Thomas Schmidt, Ausbildungsleiter Michael Muck sowie als Vertreter der Stadt Teublitz 2. Bürgermeister Robert Wutz, der Stadt Maxhütte-Haidhof Josef Stadlbauer und der Stadt Burglengenfeld Fritz Kolb willkommen.
Alle äußerten sich in ihren Grußworten sehr angetan über die große Anzahl der Teilnehmer. Ausbildungsleiter Michael Muck zeigte sich erfreut, dass alle Teilnehmer bestanden hatten. Mit 50 richtigen Antworten von 50 Fragen hatte Marco Seebauer von der Feuerwehr Pirkensee die Truppmann-Prüfung als Bester abgelegt.
Muck bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung durch die Verantwortlichen der teilnehmenden Feuerwehren im Städtedreieck sowie für die hohe Disziplin der Teilnehmer, die es ermöglicht hatte, dass alle Teilnehmer bestanden haben. Nach einem gemeinsamen Abschlussessen wurden die Zeugnisse an die Teilnehmer überreicht.