Vom 02. bis 06. August fand das 26. Kreisjugendzeltlager aller Jugendfeuerwehren des Landkreises Schwandorf in Teublitz statt. Für die rund 300 Jugendlichen hatte das Organisationsteam um Kreisjugendwart Christoph Spörl ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Nach der Eröffnungsveranstaltung in der Diskothek „Sound“ in Burglengenfeld machten es sich die Teilnehmer am Lagerfeuer gemütlich und ließen so den ersten Abend ausklingen. An den folgenden Tagen standen viele Herausforderungen und Attraktionen auf dem Programm. So fanden z.B. ein Baumstammrennen, Fischerstechen und versch. Teamspiele statt. Beim Bau einer Minigolfbahn konnten die Nachwuchsfeuerwehrler ihr Geschick zeigen. Natürlich durfte auch die traditionelle Lagerolympiade nicht fehlen. In der übrigen freien Zeit nutzten viele bei traumhaften Wetter das nahegelegene Naturbad Höllohe.
Bei der Abschlussbesprechung am Sonntag waren sich alle einig – wieder einmal ging ein gelungenes Zeltlager zu Ende, was auf die umfangreichen und langen Vorbereitungen seitens der Organisatoren zurückzuführen ist, welche bereits im Jahr 2016 begonnen hatten. Jugendliche und Aktive der Feuerwehr Teublitz und auch einige Freiwillige, waren unter der Federführung von 1. Kommandant Marco Feicht und 1. Vorsitzenden Michael Muck, gerade in den Tagen vor, während und nach dem Zeltlager eine nicht wegzudenkende Unterstützung. Beim Aufbau des Zeltplatzes, der Duschanlage, den sanitären Einrichtungen, beim Transport des Feuerholzes, Besorgungen und versch. Transporte, Nachtwachen und nicht zuletzt beim Abbau war man fast rund um die Uhr im Einsatz.

Ein großer Dank gilt auch dem Bauhof und der Stadt Teublitz für die umfangreiche Unterstützung.