Nach 8-wöchiger, intensiver Vorbereitung machten sich die Jugendfeuerwehren Maxhütte-Winkerling / Meßnerskreith / Teublitz am 15. September 2018 mit einer 10-köpfigen Mannschaft auf den Weg nach Nabburg. Dort stand die Abnahme der deutschen Jugendleistungsspange an. Die deutsche Jugendleistungsspange gilt als höchste Auszeichnung in der Karriere eines Mitglieds der Jugendfeuerwehr.

Sie besteht aus insgesamt fünf Teildisziplinen, die alle in die Bewertungen einfließen. Immer in einer feuerwehrtechnischen Gruppe von neun Kameradinnen und Kameraden werden die Disziplinen Kugelstoßen, Staffellauf, eine Schnelligkeitsübung, einem klassischem Löschangriff mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer und Fragen zur Feuerwehr und Allgemeinwissen gemeinsam bewältigt. Und dies ist auch die "sechste" Disziplin – das gemeinsame und kameradschaftliche Auftreten und das gegenseitige Unterstützen.

Zunächst wurden die Sportdisziplinen (Kugelstoßen und Staffellauf) abgelegt. Bei der Schnelligkeitsübung mußten acht C-Schläuche über eine Strecke von 120m auf Zeit gekuppelt werden. Beim weiteren Sportteil - Staffellauf wurde eine Gesamtstrecke über 1500m bewältigt. Dies forderte die körperliche Fitness der Gruppe ab. Schnell war die Nervosität verflogen und die beachtlichen Leistungen, die in den Übungen schon gezeigt wurden, weit übertroffen. Alle Floriansjünger konnten die geforderten Mindestweiten und – zeiten locker unter- bzw. überbieten.

Nun ging es zum Löschaufbau mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer. Hier ging es nicht um die Zeit, sondern um die saubere und korrekte Durchführung des Aufbaues sowie um das gemeinsame Auftreten. Auch hier zeigte jeder sich von seiner besten Seite und es mussten nur hier und da ein paar Fehler kritisiert werden. Aber alle bestanden auch diese Disziplin.

Die letzte Disziplin – die theoretische Fragerunde stand an. Nun waren alle ganz erleichtert. Das fleißige Üben zahlte sich aus und die Gruppe Maxhütte-Winkerling / Meßnerskreuth / Teublitz konnte bei der Abnahme mit überragender Leistung glänzen.

Ganz besonderen Dank ging an die Feuerwehr Maxhütte-Winkerling, die vor Ort das Material und die Örtlichkeiten bereitstellten, und an alle Jugendlichen – diese hatten ihre Freizeit geopfert und mit großem Engagement gezeigt, was in ihnen steckt.

Zur anschließenden Siegerehrung ließen es sich unsere Kommandanten nicht nehmen den Nachwuchs zu dieser Leistung zu gratulieren.

Mehr Infos unter Facebook Jugendfeuerwehr Teublitz.